MEDIA

PRESSE ARCHIV

ALLE MELDUNGEN

AKTUELLER MONAT

Meldungen nach Datum sortieren
23. Mai 2014

Sommer-Trend meets Trend-Cocktail - Welchen Parallelen Fashion- & Drink-Trends haben

Bernhard Eisheuer, Geschäftsführer von Pernod Ricard Austria, und die Trend-Expertin Ariane Rhomberg, erörterten gestern Abend bei einem neuerlichen Bargespräch die Parallelen von Fashion- und Drink-Trends des heurigen Sommers. Thomas Strappler, Lukas Hochmuth, Franz Riefenthaler und Markus Raidl, ihres Zeichens aufstrebende Barkeeper, zeigten darauf basierend ihre kreativen Drink-Umsetzungen: Vom "Cocktail to go" über die Verwendung spezieller, selbstgemachter Zutaten oder Rapid Infusions bis hin zu nuancierten Neuinterpretationen legendärer Klassiker. Beim Meet & Mix wurden mit dem französischen Weinaperitif Lillet und vier Spirituosen aus dem Hause Pernod Ricard, Absolut Vodka, Jameson Irish Whiskey, Havana Club Rum und Beefeater Gin, Cocktails gemeinsam entdeckt.

„Die Cocktailkultur in Österreich, Europa und den USA war noch nie so spannend wie heute. Das kreative Potenzial der Barkeeper scheint nicht enden wollend und mit Hilfe hochwertiger Spirituosen, hausgemachter Fruchtreduktionen, Bitters und anderer Zutaten werden die Drinks immer vielfältiger und wohlschmeckender“, so Pernod Ricard Austria Geschäftsführer Bernhard Eisheuer.

Was ein Sommertrend können muss

„Es gibt Erscheinungen, die gehören zum Sommer einfach dazu. Sie wiederholen sich und werden stets neu interpretiert“, so beschreibt Trend-Scout Ariane Rhomberg das Phänomen Sommer-Trend. Eine Tatsache, die auch auf Cocktails zutrifft und sich so perfekt kombinieren lässt. Die Must-Haves des Sommers sind in Pastell gehalten, was optisch einem leichten goldbis rosefarbenen Kleid entsprechen kann und genusstechnisch den vielfältigen erfrischenden Drink-Variationen von Lillet. Braun, exotisch und im Ethno-Look spiegelt sich der dunkle kubanische Rum wider. Wenn große Schmuckstücke alltagstauglich werden, entspricht das auch jenem Trend, den der irische Whiskey Jameson derzeit in Österreich setzt. Prints in zig Variationen lassen einen Vergleich mit Absolut Vodka zu, der sich immer wieder neu und kreativ in Szene setzt. Schwarz & Weiß ist eine klare Vorgabe mit zahlreichen individuellen Abwandlungsmöglichkeiten. Diese Modeerscheinung trifft haargenau die Möglichkeiten von Gin, den Trend im Spirituosenbereich.

Drink-Trends

Regionalität und Saisonalität bestimmen auch die Sommer-Drinks 2014. Früchte oder Kräuter – am besten direkt aus dem eigenen Garten oder Beet – sind hoch im Kurs. Daraus ergeben sich spannende regionale Neuinterpretationen von Klassikern. Der Mojito wird zum Mojito mit Stachelbeeren oder der "Absolut Cocktail to go" wird mit Rhabarber verfeinert. Der französische Weinaperitif Lillet bedeutet Sonnenstunden pur und ist seit vergangenem Jahr von der Karte nicht mehr wegzudenken. Ob als Lillet Spritz, Lillet Berry oder Lillet Vive - er erfreut sich immer größerer Beliebtheit. So vielseitig wie die Drinks, so vielseitig ist auch die Genußzeit von Lillet: einfach auf der Terrasse zwischendurch, als gehobener Aperitif vor einem guten Essen, als Speisenbegleiter, als Cocktail an der Bar und und und.

Die ikonische Flasche von Absolut Vodka eignet sich perfekt für den neuen Trend “Cocktail to go”. Die schrägen Cocktail-Kreationen von Barkeeper Thomas Strappler (Comida y Luz) werden in drei unterschiedlichen Geschmacksrichtungen flaschengerecht gemixt. Gekühlt mit crushed ice werden die Drinks in den Sommerfarben Grün (Absolut im Grünen), Orange und Pink in 0,35l Absolut Flaschen abgefüllt. Hier treffen Design, Funktionalität und Geschmack aufeinander. Gemixt wird Gurkensaft mit Ingwersirup, selbstgemachter Rhabarber- und Maracujasirup.

Trendige Shot–Tails – eine kleine Revolution unter den Cocktails – wurden an der irischen Jameson-Station gemixt und verkostet. Beim Shot-Tail wird dem Konsumenten nicht der Genuss des puren Whiskeys geraubt, der Whiskey wird mit den Zutaten gemeinsam in getrennten Gläsern serviert – ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Ein umfangreiches Spektrum an Geschmäckern ist damit möglich, vom Jameson Mountie mit Birnenpüree, Ahornsirup und Rosmarin über Honig, Banane und Mango beim Jameson Late Breakfast, kreiert von Franz Riefenthaler.

In Kuba, der Heimat von Havana Club, ist Sommerfeeling an der Tagesordnung. Hier ticken die Uhren langsamer. Lebensfreude, Spontanität, aber auch eine entspannte Gelassenheit beschreiben die wunderschöne Insel und finden sich im Geschmack des einzig wahren kubanischen Rums und damit der perfekten Basis für einen Orginal Mojito wider. Barkeeper Lukas Hochmuth (Ritz Carlton) servierte daher nicht nur den perfekt kubanischen Mojito sondern spielte auch bei diesem Klassiker mit spannenden Neuinterpretationen, bei denen die regionale Note nicht zu kurz kommen durfte. Der Gewinner des Havana Club Cocktail Wettbewerbs mixte herrlich fruchtige Mojito-Kreationen wie den Himbeer-Rhabarber Mojito, einen Skinny Mojito mit Stachelbeeren oder einen Herbal Mojito mit unterschiedlichen Sommerkräutern.

Gute alte Klassiker erleben ein wahres Revival. Entweder werden sie nach ihrer Originalrezeptur mit Liebe zum Detail gemixt oder sie werden vom Barkeeper individuell „getwistet“, um einen zeitgemäßen Touch zu geben. Dabei zählt nicht nur Kreativität sondern auch ein besonderes Gespür bei der Auswahl und Gewichtung der Geschmackskomponenten. „Außerdem tritt das Handwerk immer mehr in den Vordergrund, Barkeeper werden zu Köchen, die selbst Weichseln einlegen, Himbeerreduktionen herstellen.“, erklärt Thomas Strappler das Selbstverständnis einer neuen Generation von Barkeepern.

Um auf die Geschmacksvorstellungen seiner Gäste individuell eingehen zu können, arbeitet Markus Raidl unter anderem mit Rapid Infusions. Sie ermöglichen, dass die Spirituose innerhalb kürzester Zeit mit unterschiedlichen Aromen versetzt wird. Durch die Unterdrucksetzung mit einem iSi Gerät mit Sahnekapsel wird das Aroma der Feststoffe in die Flüssigkeit eingebunden und diese bekommen eine einzigartige Geschmacksnote. Hierzu arbeitet Markus Raid, Barchef der Henri Lou Bar im Palais Hansen Kempinski Wien mit losen Teesorten des Wiener Traditionshaus Demmer.

Trends an Marktentwicklung der Spirituosenkategorien ablesbar

Die Österreicher genossen im vergangenen Jahr weniger Spirituosen, dafür aber Hochwertige. Whisk(e)y und Gin erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, während Likör geringere Nachfrage erfährt. Der Trend zu hochwertigen Spirituosen ist weiterhin ungebrochen. Die Volumens-und Wertsteigerung der prestige Qualitäten liegen derzeit im Bereich, Tendenz weiter steigend. (Als Prestige Spirituosen gelten bei Pernod Ricard all jene Produkte, die sich qualitativ und im Produktdesign von den Portfolios „Standard“ und „Premium“ abheben. Preislich bewegen sich Prestige Spirituosen ab ca. 25 Euro. Quelle für alle Zahlen: Pernod Ricard Austria)

Die neuesten Zahlen der Marke Beefeater spiegeln den aktuellen Gin Boom wider: Die Volumina von Beefeater steigen um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gin ist die einzige Spirituosenkategorie, die im zweistelligen Bereich wächst.

Die aktuellen Zahlen von Chivas und Jameson belegen einen Trend, der sich schon seit längerem abzeichnet. Hochwertige Whiskies werden auch bei uns immer beliebter, sei es durch die Renaissance von Klassikern wie Manhattan und Old Fashioned, Longdrinks mit Cola oder Ginger Ale aber auch purem Genuss. Pernod Ricard Austria verzeichnete eine Whisk(e)y- Absatzsteigerung von sechs Prozent, was über dem Marktdurchschnitt liegt.

Absolut Vodka avancierte zur fünft größten Spirituosenmarke aller Spirituosenkategorien in Österreich im Kalenderjahr 2013. Vodka ist generell weiterhin eine der größten Spirituosenkategorien und macht 21 Prozent vom gesamten Spirituosenvolumen aus. Das bedeutet, dass jede gekaufte fünfte Spirituosenflasche ein Vodka ist.

Bei Havana Club liegt gerade im dunklen Rum-Bereich die Steigerung im zweistelligen Bereich: Gründe sind eine höhere Bekanntheit von Havana Club 7 años, beliebt als Cubata, und Havana Club Selección de Maestros, pur genossen.

Die Rezepte im Detail:

Jameson Shot-Tails (by Franz Riefenthaler, francophil)
Franco Furioso
1 Shot Jameson pur wird serviert mit 1 Shot-Tail, bestehend aus:
2cl Lillet Blanc
1cl Ramazzotti
1cl St. Germain
1 dash (ds) Orange bitters

Im Rührglas mit Eiswürfel vermischen mit einer Orangenzeste garnieren.

After stormy seas
1 Shot Jameson pur wird serviert mit 1 Shot-Tail, bestehend aus:
2cl Martell Cognac
1cl Noilly Prat
1cl D.o.m Benedictine
1ds Peychauds Bitters
1ds Angustura

Im Rührglas mit Eiswürfel vermischen mit einer Orangenzeste garnieren.

Jameson Mountie
1 Shot Jameson pur wird serviert mit 1 Shot-Tail, bestehend aus:
1cl Ahornsirup
2cl Ricard
2 EL Birnenpüree

Im Rührglas mit Eiswürfel vermischen mit einem Minzezweig garnieren.

Jameson Very Late Breakfast
1 Shot Jameson pur wird serviert mit 1 Shot-Tail, bestehend aus:
1 TL Honig
1 halbe Banane
2 Stück Mango
4 EL Joghurt
3 Zestenreiben Muskatnuss

Im Porzellanhäferl mit einer Mangoscheibe servieren.

Jameson all in1 Shot Jameson pur wird serviert mit 1 Shot-Tail, bestehend aus:
3cl Iichiko Sake
5cl All i need
1 halbe Schote Bourbon Vanille

Im Rührglas mit Eiswürfel vermischen mit einem Stück Zitronengras garnieren.

Mojito-Variationen (by Lukas Hochmuth, Ritz Carlton)

Himbeer- Rhabarber Mojito
50 ml Havana Club 3 Años
20 ml Rhabarbersirup
25 ml Limettensaft
8 bis 10 Minzeblätter
5 bis 6 Himbeeren
Soda

Garnitur: Minzbouquet, Himbeeren, Rhabarber

Skinny Mojito
50 ml Havana Club 3 Años
20 ml Steviatee
25 ml Limettensaft
8 bis 10 Minzeblätter
4 bis 5 Stachelbeeren
Soda

Garnitur: Minzbouquet, Stachelbeeren

Herbal Mojito
50 ml Havana Club 3 Años (mit Teemischung infusioniert)
20 ml Zuckersirup
25 ml Limettensaft
8 bis 10 Minzeblätter
2 Rosmarinzweige
4 Salbeiblätter
Soda

Garnitur: Minz-Rosmarin-Salbeibouquet

Absolut Cocktails to go (by Thomas Strappler, Comida y Luz)

Absolut im Grünen 5cl Absolut Vodka
5cl Gurkensaft
5cl Zitronensaft
5cl Ingwersirup

Sommer in Orange 4cl Absolut Vodka
3cl Zitronensaft
4cl Maracujasiurp
6cl Orangensaft

Sommer in Pink
4cl Absolut Vodka
4cl Lillet Rosé
4cl Grapefruitsaft
1,5cl Limettensaft
0,5cl Maraschino
2cl Rhabarbersirup

Beefeater (by Markus Raidl, Palais Hansen Kempinski Wien)

Individuelles Gin Tea Tonic aus Beefeater 24 in den Geschmacksrichtungen Wiener Apfelstrudel, Bio Apfelminze, Cranberry, Waldkräutermischung usw., zubereitet mit iSi Rapid Infusion.

The Royal Tea Cup
6cl Beefeater 24
2cl Burschicks Wiener Vermouth
4cl Teablend
1 Zitronen und Grapefruitzeste

Serviert im Teecup mit Eis.

Lillet

Lillet Vive
5cl Lillet Blanc
10cl Tonic
Erdbeere
Minze und Gurkenscheibe

Lillet in ein Glas mit 4-5 Eiswürfeln geben, mit Tonic auffüllen, mit Gurkenscheibe, Erdbeere und Minzeblatt garnieren.

Lillet Rose
5cl Lillet Rosé
1 Schuss Monin Rosensirup
10cl Soda

Lillet in ein Glas mit 4-5 Eiswürfeln geben, mit Rosensirup verfeinern und mit Soda aufgießen.

Presseansprechpartner:

massgeschneidert
Mag. Petra Leitner
Telefon: +43 676 9253485
Endresstraße 112/1/12
A-1230 Wien

E-MAIL:

leitner@massgeschneidert.at

PDF-DOWNLOAD:

Diese Pressemitteilung als PDF downloaden