MEDIA

PRESSE ARCHIV

ALLE MELDUNGEN

AKTUELLER MONAT

Meldungen nach Datum sortieren
10. September 2013

Genuss statt Konsum:

Die wachsende Bedeutung von Prestige Spirituosen und Hotelbars als Lifestyle-Orte.

Bernhard Eisheuer, Geschäftsführer von Pernod Ricard Austria, und Lukas Hochedlinger, Geschäftsführer des Hotelimmobilienspezialisten Christie+Co, diskutierten bei einem Bargespräch in der Henri Lou Bar des Palais Hansen Kempinski Wien, wie der aktuelle Fünf-Sterne-Hotel-Boom und die steigende Nachfrage nach High-End-Spirituosen einander erfolgreich ergänzen und eine Bereicherung für Hotelgäste und heimische Barbesucher sein können. Dazu servierte Benjamin Kraft schmackhafte Drinks mit Prestige Spirituosen aus dem Hause Pernod Ricard, während Gert Weihsmann, Spirituosen-Experte von Pernod Ricard Austria, die Marken, deren Herstellung und Geschichte näher erläuterte.

Prestige Spirituosen auf der Überholspur
Als Prestige Spirituosen gelten bei Pernod Ricard all jene Produkte, die sich qualitativ und im Produktdesign von den Portfolios „Standard“ und „Premium“ abheben. Preislich bewegen sich Prestige Spirituosen ab ca. 25 Euro bis 250 Euro. Die Kategorie der Prestige Spirituosen hat sich im österreichischen Markt innerhalb der letzten vier Jahre weitgehend verdoppelt.1) Von Vodka bis Gin, in allen Spirituosenkategorien gewinnt Pernod Ricard Austria aktuell Marktanteile mit diesen Qualitäten. Die Volumens- und Wertsteigerungen der Prestige Qualitäten liegen derzeit im zweistelligen Bereich, Tendenz weiter steigend.

Von Absolut Elyx bis Havana Club Selección de Maestros – Ein Blick auf die Top-Seller Absolut Elyx wurde im November 2011 in Österreich gelauncht und erreichte innerhalb derPrestige-Kategorie Vodka im Geschäftsjahr 2013 bereits einen Marktanteil von 4,5 Prozent in der Gastronomie**. Damit war Absolut Elyx ein Treiber der 70%-igen Steigerung dieser Kategorie hochwertiger Vodkas. Gin in Prestige Qualität gilt bei Pernod Ricard Austria als „Hot Category“ mit Wachstumsraten im zweistelligen Bereich. Konkret wuchs Prestige Gin in der Gastronomie um 36 Prozent 2012 im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil hochwertiger Gins macht somit bereits 11 Prozent vom Absatz und 21 Prozent vom Umsatz in der gesamten Gin Kategorie aus. „Die aktuellen Zahlen belegen klar, dass unsere Prestige Spirituosen auf der Überholspur sind. Begleitet werden sie dabei von parallelen Entwicklungen in der Barszene, die immer mehr auf Qualität ausgerichtet sind. So wird heute vermehrt Wert auf „perfect serve“, eine ansprechende Präsentation in hochwertigen Gläsern und Teamplay zwischen Barkeepern und dem Service-Personal gelegt. Allesamt Faktoren, die zu einem Upgrade der Barkultur führen und hervorragend mit unserem Angebot harmonieren“, betont Bernhard Eisheuer.

Konsumgruppe Connaisseur
Das gesteigerte Qualitätsbewusstsein der Konsumenten und gesellschaftliche Tendenzen hin zu Exzellenz sind Hauptgründe für diese positive Entwicklung hin zu Prestige. Die Top-Gastronomie spielt eine herausragende Rolle im Austausch mit dieser ‚Genuß-affinen‘ Zielgruppe: Die Empfehlung durch Barkeeper und das besondere Ambiente der Location sind für das Erlebnis des Connaisseurs von großer Bedeutung“, weiß Eisheuer.

Hotelbars – the next generation
„Mit den neuen Luxusherbergen kommen auch Hotelbars in die Stadt, die das Potenzial haben – wie ihre legendären Pendants in anderen Metropolen – zu stilvollen Lifestyle-Orten zu avancieren“, betont Hochedlinger und meint: „Mit exklusivem Service und kosmopolitischem Ambiente können sie neue Maßstäbe für Wiens Barkultur setzen. Hier ist es wichtig, mit der Bar eine durchgängige Story zu erzählen: Einrichtungsdesign, Personalwahl, Events und die Selektion der Produkte müssen ein attraktives Ganzes, das sich vom Wettbewerb abhebt, bilden.“ Mehr als ein Viertel ihres Reisebudgets, 26 Prozent, geben die Touristen durchschnittlich für Gastronomie, 30 Prozent für die Beherbergung aus.3) Pernod Ricard Austria ortet noch nicht erschöpfte Synergien zwischen Tourismus und Kulinarik, zwischen erlesenen Hotelbars und dem Spirituosenhersteller: Denn die „Vorzüge einer ausgeprägten Genusskultur in höchster Qualität und Vielfalt“ wird als drittwichtigste Reisemotivation für einen Wienbesuch genannt.5)Als optimaler Einsatzort für die Prestige Produktpalette könnte im aktuellen Ringen um höhere Margen in Wiens High-End Hotellerie, folglich den oft noch verwaisten Hotelbars und ihren Barkeepern eine bedeutendere Rolle zukommen. Als Botschafter einer neu zu entdeckenden Welt feinster Spirituosen und Drink-Kreationen sprechen sie die wachsende Zielgruppe mit hohem Bedürfnis nach Exklusivität und Genuss besonders an. Zukunftsforscher Matthias Horx beschreibt in diesem Kontext Essen und Trinken als Architekten sozialer Verbindungen. „(Denn) sie enthalten heute mehr denn je die Codes für den sozialen Unterschied. Kein anderes Medium ist multi-sensorisch so gut geeignet, Werte, Einstellungen und spezifisches Know-how zu kommunizieren.“6)

Erkenntnis: Prestige liegt im Trend!
Dieses Potenzial wird Pernod Ricard Austria - den Erkenntnissen der Tourismus- & Immobilienexperten folgend - verstärkt nutzen und seinen Support ausbauen: „Wir werden Top-Gastronomen künftig noch besser unterstützen, indem wir auch zu unseren Prestige-Spirituosen-Qualitäten Master Classes, Wettbewerbe, Reisen zum Ursprung, Bar-Equipment und ähnliches anbieten. Auch die Verbesserung unserer „perfect serve“-Tools, die individuelle Ausstattung von Bars und eine intensive persönliche Betreuung liegen uns besonders am Herzen. Dafür werden wir auch unser Team aufstocken. Mit September bekommen die Prestige Marken im Westen Österreich einen zusätzlichen Fachmann“, freut sich Bernhard Eisheuer.

Quellen:
1) IWSR, 2008-2012
2) Gastro Data, PRA Geschäftsjahr 1.7.12-30.06.13
3) Statistik Austria, WIFO im Auftrag des BMWFJ 2012 in Tourismus in Zahlen 2012
5) Tourismuskonzept 2015 (www.wien.info)
6) Hotel der Zukunft 2, Zukunftsinstitut Österreich

Presseansprechpartner:

Petra Leitner
Telefon: +43 1 290 28 18-100
Brünner Straße 73, Haus B
A-1210 Wien

E-MAIL:

presse@pernod-ricard-austria.com