WUSSTEN SIE... NEWS JANUAR 2015

Wussten Sie, ...

...dass auch bei der Rum-Lagerung ein Angel’s Share entsteht?

Der Angel’s Share wird im Deutschen „Engelsanteil“ oder auch „Schluck der Engel“ genannt und bezieht sich auf den Anteil der Spirituose, der im Laufe seiner Lagerung aus dem Fass verdunstet. Häufig wird der Begriff Angel’s Share mit der Whisky-Produktion verbunden. Was viele nicht wissen, ist, dass bei der Herstellung von Rum ein noch viel höherer Engelsanteil durch den jahrelangen Reifungsprozess in den Fässern entweicht.

Wie hoch der Angel’s Share ist, hängt dabei von von mehreren Faktoren wie Umgebungstemperatur, Luftfeuchtigkeit, sowie Art, Alter und Größe des verwendeten Fasses ab. Die Höhe der Luftfeuchtigkeit entscheidet auch darüber, ob eher mehr Wasser oder mehr Alkohol verdunstet. So verdunstet bei einem in Schottland produzierten Whisky ein relativ großer Teil des Alkohols, was auf das dort vorherrschende feuchte Klima zurückzuführen ist. Bei der Herstellung von Rum in Kuba herrscht ein deutlich trockerenes Klima, wodurch ein höherer Wasseranteil in den dort gelagerten Fässern verdunstet, und der Rum so mit der Zeit an Alkoholgehalt gewinnt.

Es wird also deutlich, dass der Lagerungsprozess in ausgewählten Eichenfässern sowohl bei der Herstellung von Whisky wie auch von Rum von enormer Bedeutung ist und den Angel’s Share prägt. Der Engelsanteil bei Rum ist jedoch deutlich höher als bei Whiskys. Betrachtet man ausschließlich den Reifungsprozess, so würde beispielsweise ein 7-jähriger Havana Club einem 18-21-jährigen Single Malt entsprechen.


Fässer