HIGH & RESPONSIBLE AWARD

AUSZEICHNUNG FÜR VERANTWORTUNGSBEWUSSTSEIN

„Das Bedürfnis nach genussvollem Erleben ist tief im Menschen verwurzelt, ihm wird täglich auf vielfältigste Weise nachgegangen,“ erklärt Gerald Koller, Entwickler der europaweit anerkannten Rausch- und Risikopädagogik. „Wichtig ist dabei, die Balance zu wahren,“ betont der Experte. „Ziel des High + Responsible Awards ist es, von 2014 bis 2017 durch role models in der Gastronomie, Sport- und Freizeitszene eine Genusskultur on top zu gesetzlichen Bestimmungen zu bilden, die ethisch nachhaltig und in den Betrieben verankert sind.”

Drei Bereiche werden dabei konkret ins Visier genommen:
„Break” – Pausen machen
„Look at your friends” - Entwicklung einer risikobewussten Gruppendynamik
„Reflect” – Lernen für’s nächste Mal

Nach diesen Kriterien werden beispielhafte Lokale gesucht, die in den nächsten Jahren mit dem Award ausgezeichnet werden.

„Die überwiegende Mehrheit an Gastronomen verhält sich verantwortungsbewusst und fördert keinen exzessiven Alkoholkonsum. Gleichzeitig haben die Gäste natürlich das Bedürfnis nach Spaß und möchten die Nacht zu einem Erlebnis machen. Alkohol spielt dabei eine genussvolle Rolle und gehört zur österreichischen Genusskultur einfach dazu“ erklärt Bernhard Eisheuer, Geschäftsführer von Pernod Ricard Austria. „Mit kleinen, aber wirkungsvollen Maßnahmen kann Jeder bewirken, dass der feine Grad zwischen ausgelassenen Nächten und missbräuchlichem Konsum nicht überschritten wird. Wir wollen jene Akteure vor den Vorhang holen, die hier erfolgreich mit einem positiven Beispiel vorangehen. Das tut der Gastronomie und unserer Genusskultur gut. Aus Erfahrung wissen wir, dass mit solchen Aktionen die Kundenbindung verbessert wird und die Qualität der Drinks höher ist.“

Pernod Ricard ruft nun im Verband mit Partnern Gastronomie-, Freizeit- und Nightlife-Betriebe auf, sich zu bewerben. „Aber auch Fremdnennungen sind möglich,“ erläutert Bernhard Eisheuer, „sollten Sie also der Meinung sein, dass ein Betrieb diese Auszeichnung verdient, nominieren Sie diesen.“ In Frage kommen all jene Betriebe, die über die gesetzlichen Bestimmungen und den Jugendschutz hinaus in einem kontinuierlichen Angebot nachhaltig tätig sind. Träger des Awards sind Pernod Ricard Austria, Rauch Fruchtsäfte, Böhringer Ingelheim, sowie der Österreichischer Alpenverein, der internationale risflecting Pool und die Österreichische Liga für Kinder- & Jugendgesundheit. Die Nennfrist endet mit Ende November. Eine Jury bestehend aus Experten des risflecting Pools, Pernod Richard Austria, des Alpenvereins sowie der Liga für Kinder- und Jugendgesundheit werden die Bewerbungen bewerten und die Sieger küren, die dann als positives Beispiel für eine gelungene Genuss- und Freizeitkultur kommuniziert werden.