HERSTELLUNG

Wie bei anderen gebrannten Spirituosen hängt die Qualität insbesondere von zwei Kriterien ab: der Wahl der Rohstoffe und dem Destillationsverfahren.

Wodka kann aus Getreide, Korn oder Kartoffeln sowie Melasse gebrannt werden. Die Getreide bringen Geschmacksnoten wie Lieblichkeit und milde Süße. Die Kartoffeln sind schwerer zu bearbeiten; durch Destillationsverfahren ergeben sie markante Stoffe, die bei der Rektifikation nicht ganz entfernt werden können. Melasse, die insbesondere in Westeuropa benutzt wurde, ist eine preiswerte Alternative, die jedoch immer weniger verwendet wird. Die Landwirtschaft von Poznan ist für ihr Getreide historisch sehr bekannt; die Eigenschaften der Erde sowie das Know-how der Landwirte sind vorteilhaft für Getreide.

100 % des Roggens, der für WÓDKA WYBOROWA benutzt wird, kommt aus der Region Poznan. Der Ursprung des Wassers ist auch ein Qualitätszeichen, das insbesondere für die Klarheit wichtig ist: Für WÓDKA WYBOROWA wird das Wasser mit Hilfe eines Verfahrens, das seit 5 Jahrhunderten durch neue technische Methoden stetig modernisiert wird, aus einem 200 Meter tiefen Brunnen gefördert.

Das Gemisch von zerkleinertem Getreide und Wasser ergibt die Maische, eine schwach alkoholhaltige Flüssigkeit (6-8 %), die dann durch die Destillation auf einen hochprozentigen Alkoholgrad gebracht wird. Im Rektifizierer werden die schwer flüchtigen Stoffe entfernt. Danach wird die Flüssigkeit mit Wasser gemischt, um den richtigen Alkoholgrad zu erzielen.

Während der Filtration werden dann die Aromen selektiert. Jeder Wodkahersteller hat seine eigene Art der Filtration, daher gibt es auch viele unterschiedliche Wodkaqualitäten.

WÓDKA WYBOROWA wird nicht nur durch eine, sondern durch eine dreifache Filtration hergestellt. Dieser Prozess stellt die Klarheit und die genaue Selektion der Aromen von WÓDKA WYBOROWA sicher.