DER GROSSE „BLENDER“ - HERKUNFT

Die Geschichte von Ballantine’s Scotch Whisky beginnt im schottischen Edinburgh des Jahres 1827. George Ballantine eröffnete dort einen kleinen Lebensmittelladen mit angeschlossener Wein- und Spirituosenhandlung, nachdem seit 1823 ein ent- sprechendes Gesetz das private Brennen von Scotch Whisky regulierte. Im Jahre 1853 nahm die eigentliche Erfolgsgeschichte der Marke Ballantine’s ihren Lauf: Per Gesetz wurde das so genannte Blending erlaubt, d. h. es war von da an möglich, unterschiedlich lange gelagerte Malt und Grain Whiskys zu einer gleich bleibenden Blended Scotch Whisky-Persönlichkeit zu verbinden.

MILTONDUFF

GLENBURGIE